, , ,

Büroalltag und Stress-Essen: Warum sich überschüssige Pfunde ansammeln und 10 Tipps, um dem entgegenzuwirken.

Neigst du dazu, bei Stress vermehrt zu essen? Isst du gerne, wenn die Dinge hektisch werden, die Kontrolle langsam entgleitet oder ein wichtiges Meeting bevorsteht? Stress ist ein weit verbreitetes Phänomen in unserer Gesellschaft. Wenn wir mit Freunden oder der Familie sprechen, versuchen wir oft unbewusst Anerkennung für all das zu erhalten, was wir leisten und bewältigen.

Ich setze das „Bewältigen“ mal in Klammern, da Stress oft dann entsteht, wenn wir etwas, das wir uns vorgenommen haben, nicht schaffen. In solchen Momenten, in denen wir etwas nicht erreicht haben, neigen wir dazu, aus Frustration zu essen – sei es, weil die Dinge nicht wie geplant verlaufen sind, oder weil die während der Stressphase verbrauchte Energie wieder aufgefüllt werden muss. Die resultierende Gewichtszunahme kann dann ihrerseits zusätzlichen Stress verursachen. Lassen Sie uns jedoch von Anfang an beginnen:

 

 

Was bedeutet Stress-Essen?

Während einer Stressphase, sei es durch ein anstrengendes Büromeeting, einen wichtigen Anruf im Home Office, ein Vorstellungsgespräch für den Traumjob oder Gehaltsverhandlungen mit dem Chef, baut sich in dir Energie auf. Dein Körper nutzt diese, um die stressige Phase zu bewältigen. Die Stresshormone Cortisol und Adrenalin signalisieren, dass mehr Energie bereitgestellt werden muss, und regulieren gleichzeitig Funktionen wie Verdauung und Hunger herunter. Diese Mechanismen sind notwendig, um dir in Stresssituationen zu helfen.

Nachdem diese zusätzliche Energie verbraucht ist, entsteht das Gefühl, dass dein Körper diese wieder auffüllen möchte, und du verspürst das Verlangen nach ungesunden Snacks. Da diese oft in vielen Büros oder zu Hause in der Süßigkeitenschublade verfügbar sind, greifst du dazu.

Langfristig gerätst du in einen Teufelskreis: Dein Körper gewöhnt sich daran, nach einem stressigen Meeting beispielsweise Schokolade zu erhalten – zuerst vielleicht nur nach besonders belastenden Ereignissen, dann jedoch durch erlerntes Verhalten nach jedem Meeting. Dies führt zu Gewichtszunahme, einem unwohlen Gefühl in Bezug auf dein Gewicht, verringerte Leistungsfähigkeit im Job, was wiederum Stress verursacht, und der Teufelskreis beginnt von Neuem.

 

 

Das Vermeiden von Stress-Essen erfordert eine bewusste Herangehensweise an die Bewältigung von Stress und die Etablierung gesunder Essgewohnheiten. Hier sind einige Tipps:

  1. Bewusstsein schaffen:
    • Erkenne und akzeptiere, dass Essen in Stresssituationen eine gewohnheitsmäßige Reaktion sein kann.
    • Reflektiere deine Emotionen und erkenne, ob der Hunger wirklich physisch oder eher emotional bedingt ist.
  2. Stressmanagement-Techniken anwenden:
    • Entwickle effektive Stressbewältigungsstrategien, wie z.B. Meditation, Atemübungen, Yoga oder Spaziergänge.
    • Finde Aktivitäten, die dich entspannen und Stress abbauen, ohne auf Essen zurückzugreifen.
  3. Gesunde Alternativen bereithalten:
    • Stelle gesunde Snacks wie Obst, Gemüse oder Nüsse bereit, um Heißhungerattacken zu bekämpfen.
    • Plane regelmäßige Mahlzeiten und sorge dafür, dass sie ausgewogen und nahrhaft sind.
  4. Bewusstes Essen praktizieren:
    • Nimm dir Zeit für deine Mahlzeiten und genieße sie bewusst ohne Ablenkungen.
    • Achte auf Hunger- und Sättigungsgefühle, um Überessen zu vermeiden.
  5. Alternative Bewältigungsstrategien entwickeln:
    • Identifiziere alternative Wege, mit Stress umzugehen, wie das Gespräch mit Freunden, das Lesen eines Buches oder das Hören beruhigender Musik.
  6. Stressquellen minimieren:
    • Identifiziere Stressfaktoren in deinem Leben und versuche, sie zu minimieren oder besser zu bewältigen.
    • Setze klare Prioritäten und lerne, Aufgaben zu delegieren, wenn nötig.
  7. Unterstützung suchen:
    • Sprich mit Freunden, Familie oder einem Fachmann über deine Stressquellen und finde gemeinsam Lösungen.
    • Erwäge die Teilnahme an Stressbewältigungsprogrammen oder Workshops.
  8. Bewegung in den Alltag integrieren:
    • Regelmäßige körperliche Aktivität kann Stress reduzieren und die Stimmung verbessern.
    • Finde eine Form der Bewegung, die dir Spaß macht und in deinen Zeitplan passt.

Indem du diese Strategien anwendest und eine gesunde Lebensweise pflegst, kannst du erfolgreich das Verlangen nach Stress-Essen reduzieren und insgesamt ein ausgewogeneres Verhältnis zu Nahrung und Stress entwickeln.

 

 

Welche anderen Maßnahmen kannst du ergreifen, wenn du dazu neigst, Stress-Essen impulsiv und unbewusst in stressigen Situationen zu praktizieren?

  • Ersetze Süßigkeiten durch gesunde Snacks.
  • Mach eine kurze Runde um den Block anstatt zu essen.
  • Entdecke kurze Entspannungstechniken.
  • Gestalte Meetings nach deinen eigenen Bedürfnissen.
  • Plane regelmäßig Zeit für dich selbst ein.
  • Erlerne die Kunst des Delegierens.
  • Erhöhe deine Wasserzufuhr und reduziere den Kaffeekonsum.
  • Erlaube dir auch, gelegentlich nichts zu tun.
  • Integriere sportliche Aktivitäten in deinen Alltag.
  • Lerne, auch mal Nein zu sagen.

Das könnte dich auch interessieren...

Millers Naturkostmarkt

Naturkostmarkt inklusive Bristo in Straubenhardt

Unser Anliegen: Naturkostprodukte werden oft auf ökologischen Bauernhöfen angebaut, die strenge Regeln befolgen, um sicherzustellen, dass die Lebensmittel ohne schädliche Praktiken produziert werden.

Johannes Miller

Unsere persönlichen Favoriten
Ein Rundgang durch unseren Markt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Partner